EinsatzstelleEst. Kitzbühel

Ausbildungen 2012

Fließwasserretterausbildung in Unken

Vom 11-13.5.2012 wurde in Unken die Ausbildung zum Fließwasserretter gemacht. Acht Rettungsschwimmer der Wasserrettung Kitzbühel absolvierten im Mai 2012 erfolgreich die Ausbildung zum Fliesswasserretter. Bei 10 Grad Außentemperatur erlernten die Wasserretter die verschiedenen Rettungsszenarien in der Saalach in Unken bei Lofer. Dafür mussten die Schwimmer u. a. angeseilt in den Fluss springen und ein mutmaßliches Opfer bergen. Hier kommt es vor allem auf das perfekte Timing an.

Zu Schaffen machten den Rettungsschwimmern die eisigen Temperaturen. Die Saalach hatte nicht mehr als acht Grad. Neben der Einsatzstelle Kitzbühel nahmen auch Schwimmer von den Einsatzstellen Going, Innsbruck und St. Ulrich an der dreitägigen Ausbildung teil. Klaus Wallnöfer, Landesreferent für Wildwasser, leitet diese erstmals im Unterland abgehaltene Schulung. Zur Ausbildung gehört das Erlernen von Bergungs- und Rettungstechniken in Theorie und Praxis. Auch Rafting und Canyoning, welches im Taxabach bei Kössen veranstaltet wurde, stand am Programm. Von den insgesamt 22 angetretenen Rettungsschwimmern, konnten 16 die Ausbildung positiv abschließen.

Von den 14 Teilnehmern aus Kitzbühel, schafften es immerhin acht. Die Kälte machte vor allem den Mädchen zu schaffen. Die sechs Damen, die es im ersten Anlauf nicht geschafft haben, wollen es bei der nächsten Möglichkeit noch einmal versuchen.

Fließwasserretterausbildung in Lienz

Erste Hilfe Kurs

Weiterbildung ist wichtig!
Weiterbildung ist wichtig!

Weiterbildung ist wichtig! Ständig am neuesten Stand sein ist eines der Ziele der Einsatzstelle der Wasserrettung Kitzbühel. Im Zuge der Ausbildung zum Fließwasserretter wurde ein 16 stündiger Erste Hilfe Kurs im neuen Stützpunkt am Schwarzsee (neben Luca) vom Lehrbe- auftragten des Österreichischen Roten Kreuzes, Markus Glößl, abgehalten. Viele Mitglieder nahmen diese Gelegenheit wahr, um als Ersthelfer wieder am neuesten Stand zu sein. Auch die von der Wasserrettung angeschafften und im Stützpunkt gelagerten Geräte kamen zum Einsatz. Bei einer gemütlichen Jause wurde allen Teilnehmern das Zertifikat überreicht.