Interne Informationen:

19.10.18 Elternabend - 18:00 Uhr Stützpunkt - Anmeldung erforderlich

Ab 26.10.18 Training in der Aquarena

18:00 Uhr Kinder

18:45 Uhr Erwachsene/Jugendliche

Gemütliches Beisammensein nach dem Training ab 26.10. jeweils im Vereinsheim

50 Jahre Feier 17.11.18

Stützpunkt am See - Empfang ab 16:00 Uhr, Beginn 17:00 Uhr

Einsätze und Übungen 2014

 

LETZTE BEZIRKSTAUCHÜBUNG DEZEMBER 2014

 

Einsatztaucher der Wasserrettungen Kitzbühel, Going, Fieberbrunn, Waidring und St. Ulrich

trotzten dem eiskalten Pillersee. Zum Jahresabschluss gab es für die Bezirkstauchgruppe

einen Tauchgang bei Minusgraden, böigem Wind und Schneefall. Der See war aufgewühlt,

die Sicht schlecht. Um einen Platz zum Umziehen zu schaffen musste erst Schnee geschaufelt

werden. Die Trockentauchanzüge lassen das kalte Wasser nicht so spüren, doch im Gesicht

war es anfangs sehr kalt. Neujahrswünsche werden im Wasser „überbracht“.

Nach rund einer halben Stunde ist der letzte Tauchgang des Jahres 2014 beendet.


 

BERGUNG VON HINDERNISSEN AUS DEM SCHWARZSEE

 

Bedingt durch den schönen Herbst konnte am 30. November 2014 noch ohne

Probleme ein Tauchgang zur Bergung von für die Fischer hinderlichen

Gewichten gemacht werden. Bei nur 7° Celsius holten Stefan und Robert

mit ihren Trockentauchanzügen ausgestattet die Hindernisse aus dem

Schwarzsee. Nun sollte einem guten Fang nichts mehr im Wege stehen.

Petri Heil!

 

VON RETTUNGSTECHNIKEN BIS BEFREIUNGSGRIFFEN

 

Nach dem Kindertraining gehören die Bahnen den Erwachsenen.

Schwimmen in den verschiedensten Stilen gehört auch zum Erwachsenentraining. Dann übt man  auch die diversen Rettungstechniken und Griffe immer wieder. Nach dem Training trifft man sich noch auf einen Plausch und zur Besprechung anstehender Themen im Alfons Petzold Heim.

 

AUTO AUS PILLERSEE GEBORGEN!


Am 18. Oktober fand in St. Ulrich am Pillersee eine Bezirksübung in Kooperation

mit Feuerwehr St. Ulrich a.P. und Flecken, Bergrettung St. Ulrich a.P. und Rotes Kreuz  Fieberbrunn statt. Insgesamt waren bei dieser Katastrophenübung 12 Wasserretter aus den Einsatzstellen Going, Waidring, Kitzbühel und St. Ulrich a. P. anwesend.

Ein PKW war in den Pillersee gefahren. Zwei Personen flüchteten in den Wald, der Fahrer blieb im Auto eingeschlossen. Taucher der Wasserrettung bargen gemeinsam den Fahrer aus dem versunkenen Auto und übergaben ihn an die Wasserrettung im bereitstehenden Boot zur Erstversorgung. An Land übernahm das Rote Kreuz den Verunfallten zur weiteren Betreuung.

Mit Hilfe von Bergeballons wurde anschließend das Kraftfahrzeug aus dem Wasser

geborgen und der Feuerwehr zum Abtransport übergeben.

Die Zusammenarbeit zwischen den Blaulichtorganisationen funktionierte reibungslos. Der Einsatzleiter Andreas Guggenbichler konnte zufrieden sein.

Im Zeughaus der Feuerwehr St. Ulrich wurde anschließend eine Übungsbesprechung mit der Bürgermeisterin Brigitte Lackner abgehalten. Ein herzhafte Jause durfte da nicht fehlen.

Ein herzliches Dankeschön für die Einladung!

Fotocredit: Roswitha Wörgötter, Tatzelwurmverlag Hochfilzen.

 

TAUCHEINSATZ AM SEIDLALMSPEICHERSEE

 

Am Samstag, 4. Oktober 2014 konnten 6 Taucher der Einsatzstelle Kitzbühel in

3 Teams die Bergbahn AG unterstützen.

Es wurden im Speichersee die Rohrleitungen kontrolliert und die Gewichte fixiert.

Die Zusammenarbeit mit der Bergbahn AG funktioniert vorzüglich. In diesem Sinne

auch nochmals herzlichen Dank dafür!

 

FLIESSWASSERÜBUNG ZU SAISONABSCHLUSS

 

Bei strahlend schönem, warmem Wetter konnten wir in Kössen auf der

"Tiroler Ache" einiges Wissen auffrischen und viel neues dazulernen.

Organisator und Raftguide Stefan aus der Einsatzstelle Walchsee

war für die perfekte Übung verantwortlich.

Raften, Otterboot fahren, Gewässerkunde, Wurfsackwerfen,

gesichertes Retten, Flußdurchquerung, Flippen - ein reich-

haltiges Programm.

Krönender Abschluss war die Grillerei im Stützpunkt Walchsee.

Danke an Stefan & sein Team!

 

ENTENRENNEN 2014 - KIRCHBERGER ACHE

 

Auch das 3. vom  Round Table für wohltätige Zwecke veranstaltete Entenrennen wurde von der Österreichischen Wasserrettung Einsatzstelle Kitzbühel überwacht. Neben der Unterstützung beim Aufbau der Absperrung ging es In der Hauptsache darum, die am Ziel(trichter) vorbei-

schwimmenden Enten wieder sicher an Land zu bringen.

Durch die andauernden Regenfälle der vergangenen Tage war der Wasserstand der Ache um einiges höher, als bei den vergangenen beiden Auflagen der Veranstaltung. Dadurch mussten heuer größere Verluste an Enten in Kauf genommen werden.

Vielen Dank allen Helfern und vor allem auch dem Veranstalter!

 

BEZIRKSTAUCHÜBUNG IN WAIDRING

 

Die Einsatzstelle Waidring organisierte die Bezirkstauchübung

auf der Steinplatte. Ein Gruppe von 6 Tauchern machte eine

Suchkette und tauchte den gesamten Speichersee ab. Übungs-

annahme war die Suche nach einer vermissten Person.

 

Ö3 BLOBBING HOPFGARTEN - ÜBERWACHUNG

 

Auf- und Abbau des Gerüstes für das Blobben war für unsere Taucher

eine Herausforderung und wertvolle Erfahrung. Nach einem Kontroll-

tauchgang im See wurde die Verletzungsgefahr für die Teilnehmer minimiert.

Ein Teil unserer Mannschaft war dann während des Wochenendes zur Über-

wachung des Events vor Ort, der unfallfrei verlief.

 

BOOTSFÜHRERWETTBEWERB IN KUFSTEIN

 

Unsere fast noch frisch gebackenen Bootsführer traten in Konkurrenz mit denen der Einsatzstelle Kufstein, von denen die Meisten auf viele Jahre Bootserfahrung zurückblicken können. Der Inn hatte nach den Regenfällen der letzten Tage ziemlich viel Wasser und die Fließgeschwindigkeit war nicht ohne. Trotzdem meisterten wir die gestellten Aufgaben zur Zufriedenheit aller.

Ein nettes Beisammensein beim Stützpunkt Kufstein rundete diesen netten Nachmittag  ab.

Danke an die Einsatzstelle Kufstein für die Einladung und die Organisation dieser besonderen Übung!

 

TAUCHEINSATZ SEIDLALM SPEICHERSEE

 

Die fast vollständige Tauchmannschaft der Einsatzstelle Kitzbühel übernahm es

mit Unterstützung einiger Taucher der Einsatzstelle Going und im Auftrag der

Bergbahn AG Kitzbühel die Funktionsfähigkeit der Verrohrung im Seidlalm Speichersee

zu prüfen.

 

HOCH HINAUS!

 

Eine Übung ganz anderer Art veranstaltete die Einsatzstelle Going am 28.6.14 in

Ellmau. An einer Brücke mit ca. 13 Metern Höhe wurde das Abseilen in allen Varianten geübt.

Manch einem Mitglied kostete es einig Überwindung sich in dieser Höhe über den Rand der

Brücke bzw. Mauer rücklings "hinauszulehnen". Höhenangst durfte man keine haben. In den Wartezeiten zwischendrin konnte man sich in Knotenkunde üben. In diesem Fall sind Knoten besonders wichtig. Der Regen vertrieb uns dann leider aus dem Bachbett und so wurde der Tag gemütlich in der Einsatzstelle Going beendet.

Danke an Erich für die tolle Vorbereitung und die Einladung!

 

TRIATHLON 2014


Heuer war die Europameisterschaft in Kitzbühel zu Gast. Rund 2000 Athleten kämpften an drei Tagen im und um den Schwarzsee um die besten Ränge. Am Donnerstag 19.6. ging zum "Auf- wärmen" der Kindertriathlon des Triathlonvereins Kitzbühel, die "TriGames", über die Bühne.

Bei allen Veranstaltungen und natürlich schon im Vorfeld (Bojen setzen) und auch nach dem Event (Abbau der Bojen etc.) war die Wasserrettung voll im Einsatz. Fast alle aktiven Mitglieder verwendeten einen Teil dieses Wochenendes um die Bewerbe zu überwachen. Auch unser neues Hochwasserboot war im Einsatz und natürlich stand auch das neue Einsatzauto bereit.

Wir sind stolz, bei dieser Veranstaltung aktiv dabei sein zu dürfen. Ein Dank geht an alle HelferInnen!

 

GEMEINSAM STATT EINSAM

 

Die Fließwasserretter der Einsatzstellen Going, Walchsee und Kitzbühel schlossen sich zusammen

und übten an der Hager Brücke: Vertiefung der "Kunst" des Standbaues, Wurfsackwerfen, gesichertes und ungesichertes Retten. Man kooperierte hervorragend und nach einigen Stunden

harten Übens ging man im Bewusstsein gute gemeinsame Arbeit geleistet zu haben auseinander

um sich in Kürze wieder beim Abseilen zu treffen.

 

ÜBUNGSANNAHME - SUCHAKTION IN DER KITZBÜHELER ACHE

 

Kajakfahrer vermisst, Suchaktion gestartet. Ein Teil der Truppe geht und schwimmt

den in Frage kommenden Teil ab Auwirt ab, der andere Teil fährt mit dem Otterboot.

Im Bereich Staudach findet man ein verzweifeltes Opfer auf einem Stein inmitten tosendem Wasser sitzend mit einem verletzten Bein. Das Otterboot wird vom Ufer aus gesichert, die Verletzte ins

Boot gehoben, mühsam muss gegen den Wasserdruck angekämpft werden, das Otter

wird ans Ufer manövriert und die verletzte Frau der Rettung übergeben.

Anschließend wird bei einem netten Beisammensein diese Aktion noch analysiert und man

kommt zum Schluß "Geil war's!".

Ein kleiner Film dazu unter Videos!

 

BEZIRKSTAUCHÜBUNG IM SCHWARZSEE

 

Am 22. Mai wurde im Schwarzsee eine Tauchübung für alle Einsatzstellen

des Bezirks Kitzbühel abgehalten. Heben und Bergen war ein Thema, ebenso

tauchen mit dem Kompass - gar nicht so einfach in einem derart dunklen Wasser -

und sogar ein Taucher mit Vollgesichtsmaske übte mit dieser besonderen

Ausrüstung. Durch diese Maske kann eine Person z. B. vom Ufer aus

ständig in Funkkontakt mit dem Taucher bleiben.

Für alle Beteiligten war diese Übung eine weitere gute Erfahrung.

 

ÜBUNG AN DER BILLABRÜCKE UND BEIM AUWIRT

 

Klein aber fein waren die Fließwasserübungen am 10.5.14 und

am 24.5.2014 in der Kitzbüheler Ache.

Geübt wurde abseilen von einer Mauer in die Ache, schwimmen
gesichertes Retten, Standbauen und Wurfsackwerfen. Knotenkunde gehörte natürlich

auch dazu. Einmal mehr kommt das Sprichwort zum Tragen "Übung

macht den Meister"

Danke Marco!

 

FRÜHJAHRSREINIGUNG VOM INN UND HECHTSEE

 

Eine ganz neue Erfahrung gab es für einige Mitglieder der Einsatzstelle Kitzbühel -

Müll sammeln im Inn und Hechtsee. Die Wasserrettung Kufstein startete diese

Aktion um die Stadt zu unterstützen und bat um Mithilfe. Taucher der Einsatzstellen

Kramsach, Alpbachtal, Kufstein und Kitzbühel suchten und bargen unzählige Stühle,

Fahrräder, Sonnenschirme und -ständer die der Inn beherbergt hatte.

Sogar ein Tresor wurde gehoben und der Polizei übergeben.

 

EISRETTERÜBUNG SCHWARZSEE

 

Gemeinsam sind wir stark - das dachte sich die ÖWR Einsatzstelle Kitzbühel und die  Stadtfeuerwehr Kitzbühel.

Am 8.3. fand bei frühlingshaften Temperaturen eine gemeinsame Eisretterübung und Eistauchen statt. Natürlich wurde auch das Wurfsackwerfen von der Feuerwehr fleißig geübt. Das Opfer wurde per Drehleiter aufs Eis "geführt" und brach sofort ein. Die Mannschaft der ÖWR war sogleich mit dem sogenannten Eisretter zur Stelle um die Bergung durchzuführen. Drei Taucher übten sich im Eistauchen. Eistaucher gehen immer mit einer Leine gesichert unter das Eis.

 

Film dazu unter Videos!